Zu Beginn des Schul­jah­res 2016/17 arbei­te­ten wir, die ehe­ma­li­ge Klas­se 10/3 des Staat­li­chen Gym­na­si­ums Arnol­di­schu­le Gotha, an einem Pro­jekt der ganz beson­de­ren Art. Durch ein Ange­bot der Stadt­bi­blio­thek „Hein­rich Hei­ne“ durf­ten wir an einem Zeit­zeu­gen­pro­jekt teil­neh­men. Unse­re Auf­ga­be bestand dar­in, Zeit­zeu­gen aus der DDR zum The­ma geteil­tes Deutsch­land und Wen­de zu befra­gen. Wir teil­ten uns dazu in fünf Grup­pen und arbei­te­ten selb­stän­dig für uns inter­es­san­te und von den Biblio­theks­mit­ar­bei­tern hoch­wer­tig ein­ge­schätz­te Fra­gen aus. Anschlie­ßend konn­ten wir die­se in einem per­sön­li­chen Inter­view, wel­ches wir auf­zeich­ne­ten, los­wer­den. Eine Schü­ler­grup­pe, die wäh­rend der zwei­stün­di­gen Inter­views dabei war, über­nahm den Schnitt. Zusam­men mit Ron­ny Leh­mann pro­du­zier­te sie die CD und hat somit einen ent­schei­den­den Bei­trag zum End­pro­dukt bei­ge­steu­ert. Das ent­stan­de­ne Hör­buch­pro­jekt stell­ten wir am 25. Novem­ber 2017 zum Tag der offe­nen Tür der Stadt­bi­blio­thek vor. Seit die­sem Zeit­punkt ist es auch für die All­ge­mein­heit zugäng­lich. Die Mode­ra­ti­on die­ser Vor­stel­lung sowie eine Inter­viewrun­de mit den gela­de­nen Zeit­zeu­gen Mat­thi­as Hey, Astrid Cra­mer, Cle­mens Fes­tag, Knut Kreuch und Rein­hard Grieb­ner über­nah­men Loui­sa Koschig und Gina Erbach. Die Stadt­bi­blio­thek gab bereits bekannt, die­ses Pro­jekt im Jahr 2018 wei­ter­zu­füh­ren und eine zwei­te Auf­la­ge mit neu­en Zeit­zeu­gen zu pro­du­zie­ren. Auf­grund der tol­len Ergeb­nis­se und als Aner­ken­nung unse­res Enga­ge­ments lud uns die „Hein­rich Hei­ne“ Biblio­thek  zur Buch­mes­se nach Leip­zig ein.

Wir möch­ten uns recht herz­lich bedan­ken, dass wir die Mög­lich­keit beka­men an die­sem groß­ar­ti­gen Jugend­pro­jekt teil­zu­neh­men und die­se Erfah­run­gen machen zu dür­fen. Außer­dem ist allen oben erwähn­ten Zeit­zeu­gen eben­falls ein gro­ßer Dank aus­zu­spre­chen, da wir durch ihre aus­führ­li­chen und teils emo­tio­na­len Schil­de­run­gen Ein­blick in die nicht­er­leb­te DDR bekom­men haben. Wir bedan­ken uns auch bei unse­rer ehe­ma­li­gen Klas­sen­leh­re­rin Sabi­ne Lem­che, wel­che sich unter ande­rem dafür ein­ge­setzt hat, die­ses Pro­jekt zu ermög­li­chen.

Loui­sa Koschig, Gina Erbach Abi 19Ma2