Gotha ist seit 25 Jah­ren Part­ner­stadt von Gas­to­nia – Gäs­te aus Romil­ly-sur-Sei­ne, Salz­git­ter, Kiel­ce und Adua gra­tu­lier­ten herz­lich anläss­lich ihres Besu­ches in Gotha vor und wäh­rend des Gothardus­fes­tes.

Die Dele­ga­ti­on aus Gas­to­nia wur­de von Bür­ger­meis­ter Wal­ker Reid gelei­tet. Ihn beglei­te­ten u. a. die Part­ner­schafts­ko­mi­tee-Vor­sit­zen­de Jen­ni­fer Stultz, Myco­ni­us­preis­trä­ger Kurt Schol­ler, das Grün­dungs­mit­glied des Part­ner­schafts­ko­mi­tees Joe Car­pen­ter, Stadt­rat Jim Gal­lag­her, Stadt­rä­tin Jen­ni­fer Stepp sowie für das Schie­le Muse­um die Direk­to­rin Dr. Ann Tip­pitt und Dr. Alan May. Als Teil­neh­me­rin des ers­ten Schü­ler­aus­tauschs zwi­schen Gas­to­nia und Gotha im Jah­re 1995 war Nico­le Mur­phey als Zeit­zeu­gin einer erfolg­rei­chen und nach­hal­ti­gen Arbeit des Part­ner­schafts­ver­eins Gotha-Gas­to­nia und des Sis­ter Cities Com­mit­tee ange­reist.

Mit einem  “Gas­to­nia Day” im Arnol­di-Gym­na­si­um wur­de am 05.Mai 2018 ein Wie­der­se­hen all jener Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Arnol­di­schu­le mit Ver­tre­tern der Stadt Gas­to­nia gefei­ert, die bis­her über das Schü­ler­aus­tausch­pro­gramm der Schu­le und des Part­ner­schafts­ver­eins Gotha-Gas­to­nia in die ame­ri­ka­ni­sche Part­ner­stadt gereist sind. Juliann Leh­man, die gute See­le des Schü­ler­aus­tauschs auf der ame­ri­ka­ni­schen Sei­te, erin­ner­te sich noch gut an alle jun­gen Gotha­er und freu­te sich über das Wie­der­se­hen. Es gab natür­lich viel zu erzäh­len.

OB Kreuch dank­te ganz beson­ders dem Städ­te­part­ner­schafts­ver­ein Gotha-Gas­to­nia mit sei­ner Vor­sit­zen­den Hel­ga Kuku­lenz und deren Kol­le­gin aus Gas­to­nia, Jen­nie Stultz, für das gemein­sam in einem Vier­tel­jahr­hun­dert  Erreich­te. Der Arnol­di­schu­le zoll­te er Lob für die Orga­ni­sa­ti­on des jähr­li­chen Schü­ler­aus­tauschs. „Schön, dass man­che Leh­rer auch zum 11. Mal noch als Betreu­er mit­fah­ren“, so der OB. Mayor Wal­ker Reid ver­sprach, die Städ­te­part­ner­schaft wei­ter zu gestal­ten und aus­zu­bau­en. Auch die Bür­ger­meis­ter soll­ten sich öfter tref­fen, mein­te Gas­to­ni­as Stadt­ober­haupt. Schul­lei­ter Cle­mens Fes­tag ver­wies  auf die Bedeu­tung der inter­na­tio­na­len Koope­ra­ti­on auf kom­mu­na­ler Ebe­ne: „Städ­ti­sche Koope­ra­tio­nen funk­tio­nie­ren wei­test­ge­hend unab­hän­gig von Ideo­lo­gie und poli­ti­schen Lagern.  Egal, wer in Washing­ton im Wei­ßen Haus sitzt oder in Ber­lin im Kanz­ler­amt oder in Paläs­ten in Paris, War­schau, Bra­tis­la­va oder Addis Abe­ba – wir in den Part­ner­städ­ten sind und blei­ben Freun­de.“

Den Gruß­wor­ten folg­ten musi­ka­li­sche Dar­bie­tun­gen von Ralf Pech­hold und Wim Nege­len sowie ein von der Flei­sche­rei Löwe her­vor­ra­gend zube­rei­te­tes Buf­fet mit ame­ri­ka­ni­schen Snacks.

Im Anschluss erleb­ten die Teil­neh­mer des Gas­to­nia Days den Fest­um­zug und das viel­fäl­ti­ge Pro­gramm des dies­jäh­ri­gen Gothardus­fes­tes.

Fotos: Niko­laus Bed­narz