Am heu­ti­gen 02.11.2020 erin­nern die Schu­len in der Euro­päi­schen Uni­on an

Samu­el Paty

und geden­ken sei­ner. Sie fol­gen damit einem Auf­ruf des fran­zö­si­schen Bildungsministers

Der 47-jäh­ri­ge fran­zö­si­sche Leh­rer für Geschich­te und Geo­gra­phie wur­de am 16. Okto­ber 2020 Opfer eines Anschlags mit mut­maß­lich isla­mis­ti­schem Hin­ter­grund. Er hat­te in sei­nem Unter­richt das Recht auf Mei­nungs­frei­heit behan­delt und dabei als Anschau­ungs­ma­te­ri­al Moham­med-Kari­ka­tu­ren aus der Sati­re­zeit­schrift „Char­lie Heb­do“ genutzt.

Dazu bemerkt der Thü­rin­ger Bil­dungs­mi­ni­nis­ter Hol­ter: „Frie­den, Frei­heit und Demo­kra­tie sind kost­ba­re Grund­la­gen unse­res Zusam­men­le­bens und bedür­fen immer wie­der des Mutes und des ent­schlos­se­nen Han­delns. Der Bil­dungs- und Erzie­hungs­auf­trag der Schu­le, der sich aus den grund­lie­gen­den Wer­ten der Ver­fas­sun­gen ablei­tet, ent­hält die täg­li­che Pflicht, unse­ren Kin­dern und Jugend­li­chen die Ach­tung vor jedem Men­schen mit Kopf, Herz und Hand bei­zu­brin­gen, Selbst­kri­tik zu üben, Kri­tik zu akzep­tie­ren und Tole­ranz zu leben.“

Mit dem Geden­ken an Samu­el Paty set­zen wir auch an der Arnol­di­schu­le ein Zei­chen, dass unse­re Schu­le ein Ort der Auf­klä­rung, des fried­li­chen Mit­ein­an­ders und der Mei­nungs­frei­heit ist und blei­ben wird.

Cle­mens Fes­tag
Schul­lei­ter